Corona-Impfungen: Langzeitnebenwirkungen aufgedeckt

Eine Gruppe engagierter Wissenschaftler deckt nach mühsamer Datenrecherche Langzeitnebenwirkungen der Corona-Impfungen auf.

Ein schmuddeliger Tierarzt: Ein guter Tierarzt?
Wissenschaftler decken auf! (Quelle: Piaxabay)

Das PEI beobachtet die Nebenwirkungen der Corona-Impfungen sehr intensiv und veröffentlicht regelmäßig Sicherheitsberichte.

Renommierte Wissenschaftler der unparteiischen, unabhängigen, unbestechlichen und uneigennützigen Gruppe „International demagogic and investigative organization of truth (idiot)“ hat nun parallel dazu in einem Sonderbericht die ersten bekannten Langzeitwirkungen der Corona-Impfungen aufgedeckt.

Plötzliche Alterung

Hierbei handelt es sich um die gravierendste Langzeitwirkung, die zudem sehr häufig auftritt: Geimpfte berichten selbst Wochen nach der Impfung, dass sie über Nacht ein Jahr älter geworden sind.

Nach Angaben der idiot sind von der Alterung mehr Frauen als Männer betroffen. Wieso mehr Frauen betroffen sind, ist derzeit noch unklar. Eine speziell gebildete Forschungskommission soll nun die Roh-Daten bezüglich des Anteils geimpfter Männer und Frauen bereinigen.

Wie ein Sprecher mitteilte, kann man nicht ausschließen, dass die in den Impfstoffen enthaltenen Proteine die Telomere ansprechen. „Immerhin handelt es sich jeweils um Proteine. Möglicherweise besteht da ein Zusammenhang, der bisher nicht erkannt wurde“.

Manche Wissenschaftler der idiot nehmen hingegen an, dass die Spikes die Proteostasen zerstechen. „Man muss sich das so vorstellen, als würde jemand mit einem Spieß eine Mülltonne durchstechen. Die ist dann auch nicht mehr zur Müllablagerung zu gebrauchen.“

Wieso Geimpfte plötzlich ein Jahr älter werden, wird daher in Zukunft noch viele Forscher der idioten-Gruppe beschäftigen müssen. „Wir können nicht hinnehmen, dass geimpfte Menschen älter werden!“, so der Sprecher der idiot.

Knochenbrüche

Ebenfalls nach Impfungen wurden zahlreiche Knochenbrüche, sehr häufig Nasenbrüche, vermeldet.

So berichtet Herr Häme: „Nach der 2G-Kontrolle und beim Betreten des Restaurants verspürte ich plötzlich einen scharfen Schmerz im Gesicht. Die Nase begann zu bluten. Wie sich herausstellte, war die Nase gebrochen.“ Der spontane Nasenbruch konnte von zahlreichen vom Restaurant abgewiesenen Gästen bestätigt werden.

Nicht als Nebenwirkung wurde dagegen der Fall von Frau Kreuzmeiner eingestuft. Diese klagte bereits kurz nach der Impfung über Schmerzen im Arm. „Das ich mir dann 3 Wochen später genau den Arm gebrochen habe, kann kein Zufall sein!“. Die idiot sieht jedoch in den Schmerzen im Impf-Arm keine Vorzeichen des späteren Armbruchs, da sich Frau Kreuzmeiner bei ihrem Autounfall auch zahlreiche weitere Brüche zuzog – allerdings keinen Nasenbruch.

Dem Wirkmechanismus ist man noch auf der Spur. Es gibt aber Hinweise, dass die in den Impfstoffen verwendeten fraktalen Spike-Proteine sich zu Frakturen der Extremitäten ausweiten könnten.

Kopfschmerzen und Alkoholvergiftung

Kopfschmerzen sind als Nebenwirkungen der Impfungen schon lange bekannt. Bisher wurden diese jedoch lediglich kurz nach der Impfung registriert, nicht aber als mögliche Langzeitwirkung beobachtet.

So berichtet zum Beispiel Herr Unklug: „Abends war ich noch völlig ohne Kopfschmerzen auf der Abschiedsfeier meines Kollegen. Am nächsten Morgen hatte ich wahnsinnige Kopfschmerzen und konnte kaum das Bett verlassen“.

Besonders bei Jugendlichen tritt zusätzlich vereinzelt eine Alkoholvergiftung auf. Man nimmt an, dass die OH-Gruppe des häufig in der jugendlichen Parlance auftretenden „OH Mann!“ im Körper zusammen mit dem apathischen Rest in Alkohol exprimiert wird.

Gewichtsverlust

Sehr häufig wurde ein Gewichtsverlust registriert, der in gravierenden Fällen fast bis zu dem Gewicht vor den Corona-Lockdowns führte.

„Plötzlicher Gewichtsverlust ist immer ein deutliches Zeichen, dass im Körper etwas nicht stimmt“, so der Sprecher der idiot.

Wie diese Nebenwirkungen mit den Impfungen zusammenhängen, ist noch völlig ungeklärt. Hier sind noch intensive Forschungen erforderlich.

Weitere Datenanalysen

Wie die Mitglieder des idiot berichteten, sollen noch weitere umfangreiche Datenanalysen durchgeführt werden. Der idiot-Sprecher verweist darauf, dass die bisherigen Ergebnisse bereits bei der ersten groben Daten-Sichtung aufgedeckt wurden. Eine gründliche Analyse würde sicher noch mehr Langzeitwirkungen ans Licht bringen. „Wir können und wollen nicht hinnehmen, dass Menschen durch die Impfungen einem Risiko ausgesetzt sind, dem sie ohnehin ausgesetzt sind!

Der größte Erfolg der idioten-Gruppe war bisher der Nachweis, dass Störche bei ihrer Rückkehr aus den Überwinterungsgebieten Babys mitbringen. Auf dieser wichtigen wissenschaftlichen Erkenntnis möchten sich die Wissenschaftler der idiot allerdings nicht ausruhen.


Zum Thema Corona-Impfung siehe auch „CoVid-19-Impfstoffe: Alles neu und anders?

Home // Seitenanfang // Alle Beiträge Glossen

by naseweisbz.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.